Wellness-Oase im Garten für Mensch und Tier

Dem sanften Plätschern von Wasser zu lauschen, ist Entspannung pur. Wir stellen Ideen vor, wie der eigene Garten zur Wellnessoase wird.

Naturteich

Für einen großen Garten ist ein Teich eine echte Bereicherung. Naturnah gestaltet und mindestens fünf Quadratmeter groß, bietet er Lebensraum für viele Tiere und Pflanzen. Wer Molche und Frösche anlocken will, sorgt für verschiedene Wassertiefen und ein flaches Ufer. Insekten lieben eine dichte Uferbepflanzung. Wachsen ausreichend sauerstoffproduzierende Wasserpflanzen, bleibt das Wasser ohne Pumpe sauber. Vorteil: Ein naturbelassenes Biotop braucht wenig Pflege.

Anzeige

Quellstein

Ein Quellstein ist ein optisches sowie akustisches Highlight.

Adobe Stock - Ruckszio

Kein Platz für einen Teich? Für kleine Gärten oder sogar Balkone geeignet sind Sprudel- oder Quellsteine. Ein Wasserstein sieht toll aus und lässt sich mit überschaubarem Arbeits- und Kostenaufwand installieren. Ob klassisch aus Granit, rustikalem Naturstein oder minimalistisch aus Metall – bei den Materialien gibt es so viele Möglichkeiten, dass sich das Element in jeden Gartenstil einfügt. Tipp: Eine
stromsparende LED-Beleuchtung setzt den Wasserstein besonders schön in Szene.

Bachlauf

Ein Bachlauf schafft eine schöne Geräuschkulisse.

Getty Images - elenaleonova

Wasser in Bewegung ist besonders reizvoll. Zugegeben, einen Bachlauf anzulegen, erfordert handwerkliches Geschick und einen Garten mit genügend Platz. Aber dafür entsteht ein unverwechselbarer, individueller Wohlfühlort. Wildes Rauschen wirkt belebend, ein sanftes Plätschern beruhigend. Für die Gebirgsbachoptik ist ein steiles Gelände wie ein Hanggrundstück von Vorteil, für ein ruhig fließendes Gewässer reicht ein Höhenunterschied von zwei bis drei Zentimetern.

Vogeltränke

Eine Vogeltränke hilft den Tieren durch den Sommer.

AllegressePhotography

Ein toller Blickfang, der nur wenig Platz braucht, ist die Vogeltränke. Für die Tiere ist eine geeignete Wasserquelle an heißen Sommertagen überlebenswichtig. Und der Naturfreund wird seinen Spaß daran haben, den gefiederten Gästen beim Trinken und Baden zuzusehen. Ideal ist es, wenn das Gefäß nicht zu tief ist und einen flachen, angerauten Rand hat, so finden die Vögel sicheren Halt. Unbedingt darauf achten, das Wasser regelmäßig, am besten täglich, zu wechseln.

Anzeige