Perfekt positionierte Sonnenkollektoren

Solaranlagen sparen Strom, Geld und schonen die Umwelt. Doch wie viel Energie die Solaranlage tatsächlich einspart, hängt zum einen von der Qualität der Solarzellen und zum zweiten von ihrer geografischen Ausrichtung ab. Nur bei Verwendung hochwertiger Materialien und einer optimalen Positionierung lassen sich maximale Solarerträge erzielen.

Maximale Energie-Ausbeute

Den höchsten Energieertrag bringen Solar-Kollektoren auf nach Süden ausgerichteten Dachflächen, wobei leichte Abweichungen die Rentabilität der Anlage noch nicht in Frage stellen. Wichtig ist die Neigung des Kollektors zur Sonne. Dächer mit einem Neigungswinkel von ca. 30 bis 45 Grad bieten hier die besten Voraussetzungen für eine ergiebige Solar-Ausbeute. Schon eine Abweichung von zehn Prozent kann oft nur durch eine entsprechende Vergrößerung der Kollektorfläche ausgeglichen werden.

Noch mehr Sonnenenergie durch Aufstellgerüste

Hausbesitzer mit flacheren oder steileren Dachneigungen müssen aber trotzdem nicht auf eine ertragreiche Solaranlage verzichten. Spezialisten für Solaranlagen bieten nicht nur Hightech-Kollektoren, sondern auch darauf abgestimmte Aufstellgerüste an. Mit diesen Montage-Sets kann der Neigungswinkel des Kollektors – unabhängig von der tatsächlichen Dachneigung – perfekt der Sonneneinstrahlung angepasst werden. Die so genannten AluFlex-Aufstellgerüste sind schnell und unkompliziert montiert, so dass praktisch jedes Dach mit vergleichsweise geringem Aufwand zum Träger einer leistungsstarken Solaranlage werden kann.

Unser Extra-Tipp zum Energiesparen:

Um zu flache oder spitze Neigungswinkel eines Dachs auszugleichen, kann die Anzahl der Kollektoren erhöht werden. Um die Anschaffung weiterer Kollektoren zu vermeiden, empfiehlt es sich AluFlex-Aufstellgerüste in Betracht zu ziehen: Einfache Aufstellgerüste sind bereits für wenig Geld zu haben. Liegen die Kosten für ein Aufstellgerüst unter den Kosten für weitere Kollektoren, kann bares Geld gespart werden.