Verbot für Trinkhalme aus Plastik

Ab 2021 sind in der Europäischen Union unter anderem Trinkhalme aus Plastik verboten. Umweltfreundlichen Alternativen gibt es schon jetzt.

Halmlos? Muss nicht sein, aber harmlos! Mit diesen umweltfreundlichen Alternativen lässt es sich schon jetzt nachhaltig schlürfen.

Anzeige

Trinkhalme aus Stroh

Was hat der Strohhalm eigentlich mit seinem Namen zu tun? Das fragte sich Marie-Luise Dobler, Geschäftsführerin der strohmi Naturstrohhalme GmbH in Lübeck. Die Idee zu ihren Trinkhalmen aus Stroh war geboren. Inzwischen produziert Dobler seit 1998 Strohhalme, und sie machen ihrem Namen alle Ehre. Damit gehört die Gründerin zu den Pionieren unter den Anbietern alternativer Halme. Mit ihnen tun Verbraucher sowohl Mensch als auch Umwelt etwas Gutes: Die Halme wachsen auf Feldern in Deutschland, sind bioland-zertifiziert und werden von Hand zurechtgeschnitten und liebevoll verpackt. Wer sein Getränk zu Ende geschlürft hat, wirft den Strohhalm auf den Kompost oder in den Biomüll.

Trinkhalme aus Glas

Der Trinkhalm von HALM darf nach Gebrauch einfach in die Spülmaschine – anschließend kann man ihn wieder nutzen. Er besteht aus sehr stabilem Spezial-Glas, ist geschmacklich neutral und frei von Weichmachern und Blei. Nicht nur das Röhrchen selbst, auch die Produktion, und damit jeder Schritt in der Wertschöpfungskette, sind nachhaltig. Das war den Gründern ein besonderes Anliegen. Zum Beispiel werden die Halme bei einer sehr hohen Temperatur ausschließlich mit Solarenergie gebacken, der Versand erfolgt komplett plastikfrei. HALM ist nicht nur eine umweltfreundliche Alternative, er ist auch ein stilvoller und eleganter Hingucker.

Schickes Trink-Accessoire aus Edelstahl

Stylisch und nachhaltig ist auch der ECO Strohhalm aus Edelstahl: Er kann in der Spülmaschine gereinigt werden oder mit der kleinen Bürste, die bei jeder Bestellung mitgeliefert wird. Die Halme aus 100% Edelstahl (für die Kenner: Typ 18/8) werden in China fair produziert. Das stellen persönliche und regelmäßige Besuche des Geschäftsführers vor Ort sicher. Der ECO Strohhalm gibt keinerlei Geschmack an das Getränk ab und ist frei von Schadstoffen sowie Weichmachern. Er ist absolut bruchsicher und liegt mit seinen abgerundeten Kanten angenehm im Mund. Nach dem Drink ist vor dem Drink: Den ECO Strohhalm kann man immer wieder verwenden.

Anzeige

Bambus-Trinkhalm

Der Bamboo-Halm kommt, wie ihn die Natur geschaffen hat, ins Glas. Deshalb hat jedes Röhrchen einen anderen Durchmesser. Das ist nicht nur einzigartig, sondern auch nachhaltig: Der genutzte Bambus wird fair gewirtschaftet und ist bio-zertifiziert. Das Süßholz ist von Natur aus antibakteriell und schmutzabweisend. Bei der Herstellung wird die Oberfläche mit einem Bio-Pflanzenöl bearbeitet. Der Trinkhalm ist so leicht wie sein Pendant aus Plastik. Mit einer kleinen Bürste kann man ihn reinigen und über viele Jahre verwenden. Anschließend ist er zu 100 Prozent biologisch abbau- und damit recycelbar.