Die ultimative Checkliste zum Pflanzen-Gießen

Im Garten oder auf Balkonien – der Sommer kehrt ein. Damit auch Ihre Pflanzen die Wärme genießen können, brauchen sie genügend Wasser. Doch gerade an heißen Tagen sollten Sie Wert auf die richtige Bewässerung legen. Im Netz finden Sie dazu viele Tipps – sich alle zu merken ist aber gar nicht so einfach. Wir haben Ihnen eine Checkliste zusammengestellt, mit der das Gießen zum Kinderspiel wird.

Energie-Tipp

Gießen am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen

Erst Gießen, wenn Zeit dafür ist oder wenn die Pflanzen den Kopf hängen lassen – das ist manchmal nicht zu vermeiden, tut den grünen Freunden aber nicht wirklich gut. Zur optimalen „Gießzeit“ sollten Sie folgendes beachten:

  • Früh morgens – optimaler Zeitpunkt zum Gießen
  • Morgens – guter Zeitpunkt zum Gießen
  • Mittags – nicht Gießen
  • Abends – Gießen vermeiden

Die beste Zeit fürs Gießen ist am frühen Morgen zwischen drei und vier Uhr. Wer um diese nachtschlafende Zeit noch nicht wach ist, der kann natürlich auch noch ein paar Stunden später zur Gießkanne greifen. Wenn es draußen noch angenehm kühl ist, verdunstet sehr wenig Flüssigkeit und die Pflanzen haben den ganzen Tag über genügend Wasser. Zur Mittagszeit tritt genau das Gegenteil ein: Egal ob Sonne oder Schatten, die Pflanzen haben mittags nicht viel von der Nässe, weil dann ein Großteil des Gießwassers verdunstet. Auch abends ist nicht der optimale Zeitpunkt zum Gießen. Die feuchte Erde lockt über Nacht Schnecken an und auch das Risiko eines Pilzbefalls nimmt deutlich zu.

Weiter zu Seite 2

Die Menge macht`s

Wie viel Wasser eine Pflanze braucht, hängt generell von der Gattung ab. Mediterrane Pflanzen benötigen weniger Wasser. Besonders durstig sind die Engelstrompete, die Fuchsie oder frisch gepflanzte Blumen und Keimlinge. Einen allgemeingültigen Leitfaden gibt es jedoch nicht. Auch Standort und Art der Bepflanzung spielen eine Rolle. Folgende Faustregeln helfen Ihnen:

  • je größer die Blätter, desto mehr Wasser
  • je mehr Sonneneinstrahlung desto mehr Wasser
  • Topfpflanzen öfter gießen
  • je mehr Wasser, desto mehr Dünger
  • Topfpflanzen in Terracotta-Kübeln öfter gießen als Pflanzen in Kunststofftöpfen
  • nach einem Gewitterregen nachgießen

Abzuschätzen wie viel Wasser zu viel ist, ist oft nicht einfach. Kleine Tricks helfen: Ein Füllstandanzeiger zeigt an, wann die Pflanze genug hat. Töpfe mit eingebautem Bewässerungssystem regeln das Gießen selbst. Bei Rasenflächen kann ein Marmeladenglas Aufschluss geben: Steht das Wasser im Glas nach dem Gießen zirka 1,5 Zentimeter hoch, dann haben die Blumen genug.

Energie-Tipp

Wasser ist nicht gleich Wasser

Bei Hitze und Sonne wollen es Pflanzen schön feucht. Doch nicht jedes Wasser eignet sich. Auch Pflanzen sind wählerisch.

  • am besten mit Regenwasser gießen
  • wer keine Regentonne hat sollte abgestandenes Leitungswasser verwenden
  • Topfpflanzen öfter gießen
  • Leitungswasser gegebenenfalls vorher filtern oder Torftabletten hinzufügen

Gewusst wie

Das Beachten dieser Tipps macht Ihre Pflanzen bereits glücklich. Wenn Sie jetzt noch auf Folgendes achten, werden Ihre Pflanzen auch den Sommer über strahlen: Versuchen Sie, nicht auf die Blätter zu gießen. Wassertropfen wirken in der Sonne wie ein Vergrößerungsglas und können Pflanzen regelrecht verbrennen. Sprenkeln Sie beim Gießen außerdem zunächst nur ein wenig Wasser auf Rasen, Beet oder Blumenerde. Erst wenn es durch die oberste Erdschicht gesickert ist, sollten sie weiter wässern. So erreicht die Flüssigkeit besser die Wurzeln.