Alles über Elektroroller

Welcher Roller für wen?

Elektrische Motorroller eignensich gut für alle Wege, die zu Fußoder per Rad zu weit und für dasAuto zu kurz sind.

Was kosten sie?

Scooter mit geringer Reichweitegibt’s beim Discounter für etwa1000 Euro. Elektroroller mit Lithium-Akkus kosten ab 1800 Euro.

Bildergalerie: Elektroroller im Überblick

(Für eine größere Ansicht und Informationen zu den einzelnen Modellen bitte auf die Bilder klicken)

Stadtflitzer

Stadtflitzer Novi:Cityroller im klassischen Look mit herausnehmbaremLithium-Ionen-Akku. Leistung:1,5 kW. Reichweite: 50 Kilometer. Höchstgeschwindigkeit:45 km/h. Ab 3299 Euro.

Cruiser

Cruiser Vectrix VX-1 Li:Großes Kraftrad im modernen Design mitRückwärtsgang und Motorbremse mitEner gierückgewinnung. Leistung: 3,8 kW.Reichweite: 50 bis 100 Kilometer. Höchstgeschwindigkeit:110 km/h. Ab 9799 Euro.

Renner

Renner VR-One:Schneller Roller aus schweizerischerFabrikation. Leistung:8,5 kW. Reichweite: 70 Kilometer.Höchstgeschwindigkeit:100 km/h. Ab 6400 Euro (plus49 Euro Akkumiete pro Monat).

E-Kumpel

E-Kumpel Kumpan 1954:Eleganter E-Roller im Stil der 50er-Jahre mit Radnabenantrieb. Leistung:2 kW. Höchstgeschwindigkeit:25 oder 45 km/h. Reichweite:50 bis 60 Kilometer. Ab 2799 Euro.

Sieger

Sieger Silenzio 45:Schicker kleiner Roller ausösterreichischer Herstellung.Testsieger ADAC-Motorwelt8/2010. Leistung: 4 kW. Reichweite:90 Kilometer. Höchstgeschwindigkeit:45 km/h.Ab 3390 Euro.

E-Zwerg

E-Zwerg Maximilian II.:Kleiner, feiner Cityrollerfür kurze Strecken. Leistung:1 kW. Reichweite: 25 Kilometer.Höchstgeschwindigkeit:32 km/h. Ab 1885 Euro.

Schönfahrer

Schönfahrer Ebretti:Stilvoller Elektroroller im Italodesign, in18 verschiedenen Farben, mit Blei- oderLithium-Akku erhältlich. Leistung: 1,5 kW.Reichweite: 70 oder 50 Kilometer.Höchstgeschwindigkeit: 25 oder 45 km/h.Ab 2495 und 3995 Euro.


Wie schnell fahren sie?

Gemächliche Modelle bewegensich zwischen 20 und 35 Stundenkilometer (km/h) schnell, flinkereE-Roller bringen 45 km/h auf denTacho, Speedroller kommen sogarauf bis zu 110 km/h.

Wie weit komme ich?

Kleine Maschinen schaffen Streckenzwischen 20 und 40 Kilometer,größere E-Roller eignensich mit 50 bis 100 KilometernReichweite für Touren über Land.Wie weit der Akku reicht, hängtab vom Gewicht des Fahrers, derFahrweise, vom Gelände, derMotorleistung und dem Akkutyp.

Wie lang lädt ein Akku?

Entleerte Akkus benötigen zwischenvier und acht Stunden, bissie wieder voll geladen sind. Praktischsind herausnehmbare Akkus.

Was kosten 100 km?

Je nach Größe des E-Rollers undStrompreis wird für 100 Kilometer Fahrt Strom für 50 Cent bisetwa 1,20 Euro fällig. Ein herkömmlicherRoller mit Verbrennungsmotorverbraucht auf dieseEntfernung Sprit für rund 5 Euro,dazu Motoröl.

Rentiert sich für mich ein Elektroroller?

Das hängt von den jährlich gefahrenenKilometern ab. Die Fahrkostenbeim E-Roller betragenetwa ein Fünftel eines Benziners.Dafür sind die Elektrogefährteteurer in der Anschaffung.Außerdem wird nach einigenhundert Ladezyklenein neuer Akku fällig.

Wer darf welchenE-Roller fahren?

  • Führerschein: Wer einenRoller bis 25 km/h fahrenwill, benötigt mindestenseinen Mofaführerschein.Roller bis 45 km/h geltenals Kleinkraftrad, dafür istFührerschein Klasse M oderAutoführerschein KlasseB erforderlich. Roller bis80 km/h zählen als Leichtkraftrad,nötig ist FührerscheinKlasse A1 oderPkw-Schein Klasse B. Fürschnellere Roller braucht esden Motorradführerschein.
  • Helmpflicht: Fahren Rollerschneller als 20 km/h, bestehtHelmpflicht.
  • Versicherung: Roller benötigenje nach Geschwindigkeiteine entsprechendeHaftpflichtversicherung.