Auf die Plätzchen…

Weihnachtszeit ist Backzeit. Und das ist die Gelegenheit, sich ein paar einfache Energiespartipps in Erinnerung zu rufen.

Wer aufs Aufheizen des Backofens verzichtet, spart bis zu 20 Prozent Energie. Vorheizen ist in der Regel nur bei sehr empfindlichen Teigen wie Biskuit nötig. Umgekehrt gilt: Rechtzeitig abschalten und die Restwärme nutzen, zum Beispiel bei Kuchen in der Form, zum Fertigbacken beziehungsweise für Kleingebäck wie Plätzchen.

Mit Umluft stromsparender backen

Mit Umluft arbeitet der Backofen auf niedrigerer Temperatur und damit stromsparender als mit Unter- und Oberhitze – und man kann mehrere Bleche Gebäck gleichzeitig backen. So groß die Versuchung auch ist: Die Backofentür nur öffnen, um zu prüfen, ob der Kuchen schon fertig ist.

Erdgas ist noch günstiger

Wer mit Erdgas kocht und bäckt, hat weniger Funktionen an seinem Backofen, dafür reagiert der Ofen schneller und erzeugt die nötige Hitze noch kostengünstiger als mit Strom. Also: Auf die Plätzchen fertig los!