Tipps für Sportfreunde

Beim Sport schwitzt unser Körper und wir brauchen mehr Wasser. Mit diesen Tipps bleiben Sie flüssig.

1. Gute Grundlage

Wer vor dem Sport zu wenig getrunken hat, bringt schlechtere Leistungen und empfindet die Aktivität als belastender. Tipp: Schon morgens die Tagesration Wasser bereitstellen.

Anzeige

2. Davor, danach oder lieber mittendrin?

Nach der Arbeit zur Rückengymnastik oder auf eine einstündige Walkingrunde? Bei kurzen, moderaten Bewegungsformen reicht es, tüchtig davor und danach zu trinken. Bei schweißtreibendem Ausdauersport sollte man jedoch 0,5 bis 0,8 Liter Flüssigkeit pro Stunde nachtanken. Alle 15 Minuten, in kleinen Schlückchen.

3. Flüssige Energie

Wer schwitzt, verliert Elektrolyte wie Kalium, Kalzium, Magnesium und Eisen. Fruchtsaftschorlen schmecken und sorgen auch für den nötigen Energie-Nachschub an Fruktose und Glukose. Zu viel Zucker vermeiden Sie mit selbst gemischter Schorle. Ein Viertel Saft kommt auf drei Viertel Wasser. Figurbewusste Alternative: Wasser mit Geschmack und kaum Kalorien. Geben Sie dafür einen Schuss Fruchtsaft in ihr Wasser.

4. Durststiller ohne Zucker

Für alle, die beim Trinken ganz auf Zucker verzichten wollen, kommt das ideale Getränk aus dem Hahn: Leitungswasser. Es enthält viele Mineralstoffe und keine Kalorien. Auch ungesüßte Tees sind gute Durstlöscher und bringen geschmackliche Abwechslung.

Anzeige

5. Idealer Begleiter

Leichte und bruchsichere Trinkflaschen aus Alu oder Kunststoff, die man mit dem Mund leicht auf- und zudrücken kann, sind ideal beim Sport. Für Radfahrer, denen der Griff nach der Flasche während der Fahrt zu riskant ist, eignet sich eine Trinkblase für den Rucksack.