Apple wird klimaneutral

Um bis 2030 vollständig klimaneutral zu werden, hat Apple einen 200 Millionen Dollar schweren Restore Fund aufgelegt.

Apple will bis 2030 klimaneutral werden und seine CO2-Bilanz auf Null reduzieren. Das solle nicht nur für die eigenen Produkte und innerhalb der eigenen Organisation gelten, sondern auch für die gesamte Zulieferkette, heißt es aus dem kalifornischen Cupertino. Im Mittelpunkt der Klima-Aktivitäten steht eine Initiative zur Entfernung von CO2 aus der Atmosphäre. Der gemeinsam mit Conservation International und Goldman Sachs ins Leben gerufene 200 Millionen Dollar umfassende „Restore Fund“ ziele darauf ab, jährlich mindestens eine Million Tonnen Kohlendioxid zu entfernen, das entspreche den Emissionen von fast 200.000 Autos, so Apple.

Anzeige

Waldschutz und -aufforstung in Kenia

Unter anderem geht es dabei um die Wiederherstellung von Wäldern in der kenianischen Region Chyulu Hills. Die Natur biete einige der besten Prozesse, um Kohlenstoff aus der Atmosphäre zu entfernen. Wälder, Feuchtgebiete und Graslandschaften entziehen der Atmosphäre Kohlenstoff und binden ihn dauerhaft in ihren Böden, Wurzeln und Ästen, so Apples Umweltchefin Lisa Jackson. Allein in Afrika könnte die Wiederherstellung solcher Savannen laut Apple jährlich Hunderte von Millionen Tonnen CO2 aus der Atmosphäre entfernen. Während das Unternehmen bis 2030 75 Prozent der Emissionen für seine Lieferkette und Produkte selbst und direkt eliminieren will, soll der Fonds dazu beitragen, die verbleibenden 25 Prozent der Emissionen zu reduzieren. Bis 2030 soll kein von Apple verkauftes Produkt mehr negative Auswirkungen auf die globale Ökobilanz haben.

Nachhaltige Verpackungen

Seit 2017 stammen 100 Prozent der Holzfasern, die in Apples Verpackungen verwendet werden, aus nachhaltigen Quellen. Nach der Einführung des ersten iPhone mit einer mehrheitlich aus Fasern bestehenden Verpackung im Jahr 2016 besteht die Verpackung des neuesten iPhone 12 von Apple zu 93 Prozent aus faserbasierten Materialien. Dazu gehört auch der faserbasierte Displayschutz, der zum ersten Mal die bisherige Plastikfolie ersetzt. Ziel sei, eines Tages Produkte herzustellen, die ausschließlich aus recycelten oder erneuerbaren Materialien bestehen, so Apple.