Ein Tower mit Power

Neue Lösung für Kunden mit eingeschränktem Platz: Der Solar-Tower ist effizient und platzsparend zugleich.

Um eine Fotovoltaik-Anlage auf dem eigenen Dach zu installieren, müssen bestimmte Bedingungen erfüllt sein: Zum einen wird ausreichender Platz für die Anlage benötigt und zum anderen muss die Umgebung passen, denn zu viel Schatten durch Bäume, Nachbarhäuser oder Kamine verhindert die effiziente Nutzung der Anlage. Der Solar-Tower benötigt weder noch.

Anzeige

Solar-Tower: Was ist das?

Der Tower ist ein Montagegestell, bestehend aus einer Säule und daran installierten Solarmodulen. Der Turm ist nur wenige Meter hoch und passt nahezu in jeden Garten. Auf allen vier Seiten des Towers befinden sich mehrere kompakte und flexible Fotovoltaik-Module, um das Sonnenlicht effizient zu nutzen. Im Gegensatz zu herkömmlichen Fotovoltaik-Anlagen befinden sich die elektrischen Kontakte auf der Rückseite und reduzieren somit Reflexionsverluste. Durch die vertikale Ausrichtung werden die Solarzellen weniger verschmutzt, denn Regen und vor allem Schnee können besser abgleiten, was ein Verschatten der Module verhindert.

Verschiedene Varianten

Den Solar-Tower gibt es in verschiedenen Höhen und mit verschiedenen Anzahlen an Solar-Modul-Reihen. Die kleinste Variante ist sechs Meter hoch und besitzt drei Reihen à vier Module. Der höchste Turm misst acht Meter und hat bis zu fünf Modul-Reihen, also insgesamt 20 Solar-Module, die auf wenig Raum eine Leistung von 5,12 Kilowatt-Peaks (kWp) erbringen. Der Tower lässt sich mit anderen Stromerzeugern kombinieren und kann somit bereits installierte Anlagen erweitern.