Neue Regelungen für Kühl- und Gefrierschränke

EU: Kühl- und Gefriergeräte sollen ab 2021 ressourceneffizienter und leichter zu reparieren sein.

Im Rahmen des „Winterpakets“ der EU erfolgt im Winter 2018/2019 die Revision mehrerer energieverbrauchender Produkte wie Beleuchtungsmittel, Motoren, Wasch- und Geschirrspülmaschinen oder Fernseher. Im September hatte die EU bereits das Ende der Halogenlampe eingeläutet. Jetzt haben sich die Europäische Kommission und die EU Mitgliedstaaten auf eine neue Ökodesign-Richtlinie für Kühl- und Gefriergeräte geeinigt.

Anzeige

Leichtere Reparatur, weniger Müll

Die Richtlinie hat das Ziel, die Reparatur von Kühl- und Gefrierschränken einfacher und ressourceneffizienter zu machen. So sollen Informationen zur Reparatur frei verfügbar und der Austausch mit gewöhnlichem Werkzeug möglich sein. Hersteller sollen dafür bestimmte Ersatzteile vorrätig halten. Das führe zu weniger Abfall, weniger Energieverbrauch und weniger Materialeinsatz, so Bundesumweltministerin Svenja Schulze. Auch für die Energieeffizienz der Geräte sollen strengere Regelungen gelten.

Umwelt und Verbraucher profitieren

„Die neuen europaweiten Regeln sind nicht nur eine gute Nachricht für die Umwelt, sondern auch für Verbraucherinnen und Verbraucher. Es wird künftig leichter, Kühlgeräte zu reparieren. Das schont den Geldbeutel, denn wenn Geräte einfacher repariert werden können, müssen sie seltener nachgekauft werden“, so Schulze. Die neuen Regelungen sollen ab dem 1. März 2021 gelten. Zuvor müssen noch das Europäische Parlament und der Europäische Rat zustimmen.