Weihnachtsmann ist jetzt auch nachhaltig

Der Santa Park in Lappland wird jährlich von 100.000 Menschen besucht. Jetzt ist das Zuhause des Weihnachtsmanns auf Fotovoltaik umgestiegen.

Der Weihnachtsmann hat seine Heimat in Nordfinnland – genau genommen im Santa Park Arctic World in Rovaniemi. Nun ist der Freizeitpark mit 135 Fotovoltaik-Modulen ausgestattet und reduziert neben seinem CO2-Fußabdruck auch die Energiekosten. So trägt das Weihnachtsresort dazu bei, die empfindliche arktische Umwelt nachhaltig zu gestalten.

Anzeige

Nachhaltige Arctic World

Über 100.000 Gäste aus 70 verschiedenen Ländern besuchen jährlich den Santa Park Arctic World. Durch den Klimawandel steigen weltweit die Temperaturen und bedrohen die arktische Natur zunehmend. Das finnische Meteorologische Institut prognostiziert einen starken Rückgang der Schneemenge in den zukünftigen Jahren. Daher hat eine nachhaltige und verantwortungsbewusste Entwicklung für den Freizeitpark im finnischen Lappland oberste Priorität. Zusammen mit einer Erdwärmeheizung stellen die Solarmodule eine umweltfreundliche Lösung für das Arctic Treehouse Hotel dar.

Kein Schnee bis Ende November

Das Weihnachtsmanndorf in Lappland ist ein absoluter Wintertraum. Doch in diesem Jahr spielt das Wetter verrückt – auch im sonst schneesicheren Lappland. Bis Ende November ist kein Schnee gefallen und die Temperaturen hielten sich teilweise über Null Grad. Normalerweise ist der Ort zu der Zeit schon zentimeterhoch mit Schnee bedeckt. Viele Attraktionen, zum Beispiel Fahrten mit dem Schneemobil, Hundeschlittentouren und Rentierschlittenfahrten sind auf Schnee angewiesen. Viele Familien stornierten daher ihre Reisen.