Richtig Gas geben

Komfort, Sicherheit und zuverlässigeVersorgung punkten: Verbraucher sindmit Erdgas als Heizenergie hochzufrieden.Das zeigt erneut eine aktuelle Studiedes Bundesverbandes der Energie undWasserwirtschaft (BDEW). Keinfossiler Brennstoff setzt weniger CO2frei. Erdgas spielt seine Trümpfe aus,wenn Bauherren oder Modernisierereffiziente und innovative Heiztechnologiesuchen, die auch in Zukunft einverlässlicher Partner sein wird.

Energie-Tipp

Flexible Einsatzmöglichkeiten mit einem Erdgas-Brennwertkessel

Erdgas-Brennwertkessel und -thermensetzen sogar noch die Abgase zur Wärmegewinnungein. So nutzen sie die Energiebesonders effektiv. Die Folge: Verbrauchund Kosten sinken. Ein Erdgas-Brennwertgerätist oft kleiner als ein Kühlschrankund findet in jeder Nische im Haus seinenPlatz – im Keller, auf dem Dachbodenoder in der Wohnung. Die Technik istkombinierbar mit einer Solarwärmeanlagezur Warmwasserbereitungund Heizungsunterstützung.

Auch Bio-Erdgas lässt sichals Energieträger einsetzen. Eine Flächenheizungim Haus nutzt die Sonnenenergieoptimal. Anschaffungskosten von rund8000 Euro inklusive Montage, sparsamerEnergieverbrauch und zuverlässige Technikmachen Erdgas-Brennwertgeräte fürModernisierer und Bauherren interessant.

Energie-Tipp

Energie im Umwelt-Doppelpack mit der Erdgaswärmepumpe

Eine Erdgaswärmepumpe kombiniertden umweltschonenden Energieträgermit Umweltwärme. Idealerweisekommt noch ein Solarkollektor aufsDach. Wärmepumpen entziehen Luft,Wasser oder Erdreich Wärme zumHeizen. Für neue Ein- und Zweifamilienhäusersowie sanierte Altbautenmit guter Dämmung undFlächenheizungempfehlen sich platzsparendeAdsorptions-Wärmepumpen.

Flächenheizungen brauchen niedrigeVorlauftemperaturen, das erhöhtden Wirkungsgrad des Heizsystems.Gegenübermodernen Erdgas-Brennwertgerätenlassen sich noch einmalbis zu 28 Prozent Primärenergieeinsparen. Das Arbeitsprinzip: EinErdgasbrenner wandelt in porösenZeolithsteinen gebundenes Wasser zuWasserdampf um, der kondensiert undgibt die Wärme an die Heizung ab.Bisher sind nur wenige Zeolithanlagenauf dem Markt. Erdgaswärmepumpengibt es als Komplettpaket mit Flachkollektoren,300-Liter-Solarspeicherund Zubehör ab 15 000 Euro zu kaufen.

Energie-Tipp

BHKW: Kraftwerk fürsEigenheim

Mit Erdgas betriebene Blockheizkraftwerke erzeugengleichzeitig Wärme und Strom. Als Nano-,Mikro- oder Mini-BHKW kommen sie in größerenEin- und Zweifamilienhäusern zum Einsatz. Andersals beim Heizkessel: Weil ein BHKW auch Strom erzeugt,arbeitet es umso wirtschaftlicher, je länger esin Betrieb ist.

Deshalb sollte das Haus einen Wärmebedarfvon mindestens 20 000 Kilowattstunden proJahr sowie einen großen Warmwasserbedarf haben.Dann kann die Anlage auch im Sommer rentabel arbeiten,wenn eigentlich nicht geheizt werden muss.Die kleinen Kraftwerke kosten je nach Hersteller undLeistung zwischen 15 000 und 20 000 Euro. Wegender guten Umwelteigenschaften gibt es für alle modernenErdgasheizanlagen staatliche Fördermittelsowie Vergütungen für den erzeugten Strom.

Extra-Tipp

Beim Austausch einer mehrals 15 Jahre alten Heizung sinktder Energieverbrauch um 30 Prozentund mehr. Eine Modernisierungkostet Geld. Nutzen Sie dafürFördermitteldes Bundes! WelcheZuschüsse Sie für moderne Erdgasanlagenbeantragen können, lesenSie hier!