Was ist Crowdfunding?

Wer die Welt verändern will, braucht kein Vermögen. Beim Crowdfunding steuern viele Leute kleine Beträge bei, um nachhaltige Projekte zu verwirklichen.

Rund 5,2 Milliarden Kleidungsstücke hängen in Deutschlands Schränken, hat Greenpeace ausgerechnet. Jedes Fünfte davon schlummert einen Dornröschenschlaf. Ein Unding, dachte sich Celin Sommer: Schließlich werden allein für die Produktion einer einzigen Jeans rund 7.000 Liter Wasser verbraucht und 3.500 Chemikalien eingesetzt. Ihre Idee: ein Online-Kleidungsverleih, der fast vergessene Anziehsachen wachküsst. Für die Umsetzung brauchte sie jedoch eine kleine Starthilfe. Über die Internetplattform Ecocrowd fand die junge Marbacherin 32 Unterstützer, die rund 1.000 Euro beisteuerten. Nun kann „Kaleih“ bald starten.

Anzeige

Wie finanziere ich mein Projekt?

Wer wie Sommer eine eigene Idee, ein Projekt oder Start-up verwirklichen will und dafür Kapital benötigt, muss heute nicht mehr bei Investoren Klinken putzen. Per Crowdfunding, übersetzt Schwarmfinanzierung, lassen sich online Kleinanleger in Nah und Fern finden. Allein über Startnext, eine der größten deutschen Crowdfunding-Plattformen, wurden seit 2010 über 7.000 Projekte mit insgesamt 64 Millionen Euro finanziert. Die Zahl dieser Plattformen steigt seit Jahren stark an – einige von ihnen haben sich auf ökologische, ökosoziale und nachhaltige Projekte spezialisiert.

Bei Ecocrowd zum Beispiel können Kleinanleger schon mit wenigen Euro einsteigen. Als Gegenleistung erhalten sie ein „Tauschgut“, das der Höhe ihres Beitrags entspricht. Ähnlich funktionieren die Plattformen Startnext, Kickstarter oder Indiegogo. Das Besondere an Ecocrowd: Alle Projekte werden anhand festgelegter Nachhaltigkeitskriterien geprüft, bevor sie online gehen. Die Bandbreite reicht von privaten Plastikmüllsammelaktionen über Wasserfilter für Tansania oder nachhaltig organisierte Festivals bis hin zum Bio-Kiosk.

Ohne Schwarmfinanzierung wären viele dieser Projekte wahrscheinlich eine Vision geblieben. Und auch die vielen schicken Kleidungsstücke, die Celin Sommer gesammelt hat, würden wohl weiterhin unberührt im Schrank verstauben.

Anzeige

Was ist Crowdinvesting?

Neben Crowdfunding gibt es noch eine Möglichkeit, nachhaltige Projekte als Teil eines „Schwarms“ zu finanzieren: Crowdinvesting. Aber was ist eigentlich der Unterschied? Und welche Plattformen gibt es?