200 Energieeffizienz-Netzwerke

Deutschlandweit engagieren sich über 1.800 Unternehmen in Energieeffizienz-Netzwerken, um Emissionen einzusparen.

Seit September gibt es in Deutschland 200 Netzwerke der Initiative Energieeffizienz-Netzwerke. Ein Energieeffizienz-Netzwerk ist ein Zusammenschluss von mindestens fünf Unternehmen zum gemeinsamen Erfahrungs- und Ideenaustausch mit dem Ziel die Energieeffizienz zu steigern. Laut Auswertungen werden die von den Netzwerkteilnehmern gesetzten Einsparziele übertroffen.

Anzeige

„spürbare Verbesserungen“

„Die ersten Ergebnisse des Monitorings der Initiative zeigen, dass die Zusammenarbeit der Unternehmen in Netzwerken zu spürbaren Verbesserungen führt. Die untersuchten Netzwerke haben ihre Einsparziele bisher durchschnittlich zu 105 Prozent erreicht“, sagt Wirtschaftsminister Peter Altmaier. Umweltministerin Svenja Schulze rechnet damit, dass Unternehmen, die aktiv an Energieeffizienz-Netzwerken teilnehmen, pro Jahr durchschnittlich 5.000 Tonnen CO2 einsparen könnten.

Initiative Energieeffizienz-Netzwerke

Die Initiative Energieeffizienz-Netzwerke wurde im Jahr 2014 gegründet und wird von der Bundesregierung und 22 Verbänden und Wirtschaftsorganisationen getragen. Sie hat es sich zum Ziel gemacht, Unternehmen bei der Realisierung der Netzwerke zu unterstützen. Die Bundesregierung möchte bis Ende 2020 500 Effizienznetzwerke in Deutschland im Betrieb haben. Dadurch sollen bis zu 5 Millionen Tonnen Treibhausgase vermieden werden können. Die Wirksamkeit der Netzwerke wird durch ein Monitoring begleitet.